Göppinger müssen gratulieren

Für den Sportverein, jetzt auf Tabellenplatz vier liegend,setzt es beim FC Rielasingen-Arlen mit 0:1 im neunten Spiel die erste Saisonniederlage. Von Angelika Doster

Von Beginn an waren die Gastgeber präsent und erspielten sich ab der 10. Minute beinahe im Minutentakt teilweise hochkarätige Chancen. Dabei war es zunächst Frederik Schumann, der in der 6. Minute nach einem langen Diagonalpass von SV-Kapitän Pavlos Osipidis, aus spitzem Winkel abschloss. Der anschließende Eckball verlief ebenso im Nichts, wie die weiteren Göppinger Aktionen. Rielasingen zeigte sich frischer und kam meistens durch Nathan Malonga durch gefährliche Szenen im Göppinger Strafraum. Zuerst in der 10. Minute im Nachschuß, zuvor war John Schmidtke gescheitert. Eine Zeigerumdrehung später knallte Obed Chidindu Ugondu das Leder über das Tor. Dessen Freistoß, wiederum eine Minute später konnte abgeblockt werden, Malonga erwischte den Ball und zog erneut gefährlich ab. Noch einmal musste SV-Keeper Marcel Schleicher einen starken Schuss von Malonga parieren, ehe endlich mal die Gäste wieder zu einer sehenswerten Möglichkeit kamen. Torwart Gianluca Tolino  konnte aber vor Schumann klären. Das Team von der Talwiese ließ nicht nach und setzte die Göppinger vehement unter Druck. Einen Pfostentreffer nach Kopfball von Mijo Tunjic konnten die Rot-Schwarzen noch verbuchen in der 26. Minute, danach sollte es noch weitere zehn Minuten dauern, bis die Gäste endlich besser ins Spiel fanden und sich mehr Spielanteile erarbeiteten. Torlos ging es in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel kam die Coveli-Elf druckvoller aus der Kabine, jedoch ohne sich wirkliche Torchancen herausspielen zu können. Nach rund einer Stunde Spielzeit wurde die Partie hitziger, verfahrener und durch unnötige Ballverluste auf beiden Seiten kamen keine Tormöglichkeiten zustande. In der 70. Minute zog Tunjic aus dem Lauf ab, aber verfehlte knapp. In der 78. Minute erzielten dann die Platzherren aus einem Strafraumgedränge heraus die 1:0- Führung durch den kurz zuvor eingewechselten Harut Arutunjan. In der Folge stoppten zahlreiche Auswechslungen zusätzlich den Spielfluss und Göppingen drängte erfolglos auf den Ausgleich. In der Nachspielzeit hatte Gentian Lekaj noch eine gute Chance, verfehlte aber knapp.

Nicht unverdient gewann der FC Rielasigen-Arlen aufgrund der hohen Laufbereitschaft und dem aggressiveren Drängen auf den Sieg.

FC Rielasingen-Arlen:  Tolino, Compagnucci Almeida, Serpa, Bleise, Schmidtke, Ugondu (55. Aruntunjan), Peters (76. Berger), Abe, Nikol, Wellhäuser (71. Kunze), Malonga (90. Adrovic)

Göppinger SV: Schleicher, Ivezic, Loser (83. Ziesche), Tunjic, Schramm (76. Neziri), Schraml, Mbem-Som Nyamsi, Brück, Osipidis, Mutlu (67. Lekaj), Schumann

Tore: 1:0 Arutunjan (78.)

SR: Michael Zeiher

Zuschauer: 420

Kategorien: 1. Mannschaft