Der Doppelpack-Spezialist Tim Schraml schlägt erneut zu

Der Göppinger SV  gewinnt sein Heimspiel gegen den Aufsteiger  FSV Hollenbach mit 3:0 (1:0) und festigt den dritten Rang. swp Markus Munz

Tim Schraml bleibt der Mann der Stunde beim Göppinger Sportverein. Nach seinen zwei Toren beim 3:1-Auswärtssieg in Mutschelbach vor einer Woche legte der Mittelfeldregisseur in der Partie gegen den FSV Hollenbach zwei Treffer nach und führte die Rot-Schwarzen in einem intensiven Oberliga-Spiel bei strömendem Regen zum Heimsieg. „Tim hat einen überragenden Abschluss. Er nimmt immer den Kopf hoch und schießt mit der Innenseite, bei ihm geht Präzision vor Wucht“, lobte Trainer Gianni Coveli. Das 1:0 erzielte Schraml in der Nachspielzeit der ersten Hälfte mit dem linken Fuß flach ins lange Eck. Vorausgegangen war ein schneller Angriff über die rechte Seite mit Janick Schramm und Mergim Neziri. Beim 2:0 setzte Schraml das Spielgerät, diesmal mit rechts, von der Strafraumgrenze in den Winkel. Mijo Tunjic hatte nach Flanke von Frederik Schumann den Ball aus dem Sechzehner zurückgelegt. Filip Milisic erhöhte per Strafstoß sogar noch auf 3:0. Schumann war von Matthias Hahn regelwidrig gebremst worden, wofür der Hollenbacher auch noch seine zweite Gelbe Karte sah und vom Platz musste.

„Wir sind mit dem 3:0 unter Wert geschlagen worden“, erklärte Stefan Roth. Der Co-Trainer der Gäste vertrat den fehlenden Chefcoach Martin Kleinschrodt und analysierte: „Göppingen hatte insgesamt die größeren Spielanteile, daher geht der Sieg in Ordnung. Wir hatten aber in der ersten Halbzeit drei gute Chancen und müssen ein Tor machen. Die Tore gegen uns sind zur Unzeit gefallen, das 1:0 direkt vor der Halbzeit und das 2:0, als wir nach unseren offensiven Wechseln gerade etwas besser im Spiel waren“. Die Ausgleichschance für Hollenbach hatte der freigespielte Michael Kleinschrodt in der 72. Minute auf dem Fuß, doch Milisic blockte im Strafraum im letzten Moment ab. Mehr gegnerische Chancen ließ der Sportverein in der zweiten Halbzeit nicht zu. Das hatte vor dem Seitenwechsel noch etwas anders ausgesehen. Der gut in die Saison gestartete Aufsteiger spielte von Beginn an mutig nach vorne mit und verzeichnete die ersten Abschlüsse. In der 25. Minute rettete SV-Torwart Marcel Schleicher per Fußabwehr gegen Jonas Limbach, den Abpraller setzte Hannes Scherer per Kopf über das Tor. Der Sportverein antwortete mit einem Kopfball von Schraml (29.), den Nachschuss von Tunjic kratzte Hollenbachs Arne Schülke von der Linie. „In der ersten Halbzeit agierten wir gegen den Ball fahrig, unsere Innenverteidiger mussten deshalb in zu viele Laufduelle gehen“, erklärte SV-Trainer Gianni Coveli, der seine Aufstellung mit Beginn des zweiten Durchgangs änderte und von der Viererkette auf eine Dreierabwehr umstellte: „Damit waren wir im Zentrum kompakter und konnten die Tiefenläufe von Hollenbach besser unterbinden. Anfangs hat es heute nicht nach einem klaren Ergebnis ausgesehen, aber nach der Umstellung hatten wir mehr Zugriff, sind gefährlicher nach vorne gekommen und haben den Sieg auch auf Grund einer deutlichen Steigerung verdient.“

Göppinger SV: Schleicher – Schramm, Ivezic, Milisic, Loser (71. Steinbrenner), Brück, Schraml (85. Grupp), Neziri (61. Ziesche), Mbem-Som Nyamsi, Schumann, Tunjic.

FSV Hollenbach: Hörner – Hahn, Schülke, Uhl, Hofmann (61. Minder), Krieger (80. Specht), Kleinschrodt, Nzuzi (82. Rohmer), Limbach, Schmitt (74. Kurz), Scherer.

SR: Joshua Zanke (Pforzheim).

Tore: 1:0, 2:0 Schraml (45.+1, 78.), 3:0 Milisic (84., Foulelfmeter).

Gelb-Rot: Hahn (83.)

Zuschauer: 300.

Kategorien: 1. Mannschaft